Die Herausforderungen der Medizin von morgen

Neue Technologien werden zunehmend in der menschlichen Gesundheit und Medizin eingesetzt. Sie unterstützen die Pflege und werden zunehmend auch als diagnostische Hilfsmittel eingesetzt. Aus Sicht vieler Spezialisten werden Fortschritte bei neuen Technologien im Allgemeinen und bei der künstlichen Intelligenz im Besonderen die Maschinen in die Lage versetzen, genauere und zuverlässigere Diagnosen zu stellen als beispielsweise der Facharzt. Angesichts dieser Beobachtung und der Tatsache, dass die Patienten immer eine menschliche Betreuung benötigen, ist sich die Universität Freiburg sicher, dass die Hausärzte eine wesentliche Rolle spielen werden. Aber welche Rolle? Welche Fähigkeiten werden Sie braucht?

Im Rahmen der Schaffung der neuen Master in Familienmedizin an der Universität Freiburg will die Stiftung der Universität Freiburg, eine interdisziplinäre Forschungsgruppe zur Erforschung dieser Fragen bilden. Denn wenn die Technik eine genauere Diagnose stellt als ein Facharzt, kann nichts den Arzt ersetzen, der die Verbindung zwischen der Diagnose und dem Patienten herstellt. Und während technologische Innovationen sicherlich eine Verbesserung der Versorgung ermöglichen, kann nichts die Unterstützung der Patienten bei der Nachsorge ersetzen. Diese Fragen zu antizipieren bedeutet auch, die Familienmedizin aufzuwerten und den Paradigmenwechsel, der in diesem Bereich stattfinden wird, vorwegzunehmen und zu begleiten.